Der wohl beste Wecker der Welt


Sonnenstrahlen schleichen über die Berge, vorbei an wilden Bergwäldern, lassen majestätische Gipfel hinter sich, reflektieren sich im klaren Wasser von Bergseen und einige wenige schaffen es durch die halb geöffneten Vorhänge meines Hotelzimmers.

Es ist 7:28 und ich wurde soeben vom wohl besten Wecker der Welt in den Tag gerufen. Verschlafen reibe ich mir die Augen und muss mich orientieren. Wo bin ich? Die Erinnerung an die Ereignisse aus den letzten Tagen kommen zurück, schießen an meinem inneren Auge vorbei als wären es die Erinnerungen von mehreren Wochen. So viel haben wir schon gesehen, so viel erlebt. Und jetzt sind wir hier, in Breuil-Cervinia, einem winzigem Dorf am Fuße des Matterhorns. Ich ziehe die Vorhänge unseres Zimmers ein wenig weiter zurück und kann zwischen den Bäumen den Lago Blu ausmachen, den wohl klarsten und blausten Bergsee, den ich je gesehen habe.

Während ich die Aussicht genieße, regt sich etwas unter der Bettdecke und meine Freundin blinzelt mich verschlafen an. Nach dem Frühstück geht es los, in einen weiteren Tag unserer Reise, ein Tag voller Wandern, wunderbarer Ausblicke und in einen Tag, den man nicht so schnell vergisst.

Thomas Wimmer, Valeska Gerhart

 




Leave a Comment